Vögel Lexikon alle Vogelarten A-Z
Home

Vögel


- Vögel mit A
- Vögel mit B
- Vögel mit C
- Vögel mit D
- Vögel mit E
- Vögel mit F
- Vögel mit G
- Vögel mit H
- Vögel mit I
- Vögel mit J
- Vögel mit K
- Vögel mit L
- Vögel mit M
- Vögel mit N
- Vögel mit O
- Vögel mit P
- Vögel mit Q
- Vögel mit R
- Vögel mit S
- Vögel mit T
- Vögel mit U
- Vögel mit V
- Vögel mit W
- Vögel mit X
- Vögel mit Y
- Vögel mit Z

Info / Kontakt
Hinweise
Impressum


Mehlschwalbe

Informationen zur Vogelart

Familie / Ordnung / Unterordnung:
Mehlschwalbe Schwalben (Hirundinidae) / Sperlingsvögel (Passeriformes) / Singvögel (Passeri)

Lateinischer Name:
Delichon urbica

Beschreibung:

Die Mehlschwalbe (lateinisch Delichon urbica) ist ebenfalls unter den Bezeichnungen Stadtschwalbe oder Kirchschwalbe bekannt. Mehlschwalben sind typische Zugvögel. Im europäischen Raum gibt es nach Schätzuingen 20 bis 50 Millionen Vögel dieser Art. Die Mehlschwalbe gilt damit nicht als gefährdet. Das liegt u. a. auch daran, dass sie von der Zerstörung der Natur durch den Menschen im gegensatz zu anderen Tieren eher profitiert. So findet sie durch das Abholzen von Wäldern z. B. zusätzliche Brutmöglichkeiten. Der Einsatz von Pestiziden hat jedoch den Bestand etwas dezimiert. Sie widersteht also auch nicht allen menschlichen Einflüssen.

Dieser Vogel ist in Mitteleuropa und in einigen Teilen Asiens und Afrikas, die kein tropisches Klima besitzen, beheimatet. Brutkolonien findet man oft an senkrechten Felswänden. Auch an Hauswänden nistet sie sehr gerne. Sie wird dort von den Menschen auch oft geduldet, weil sie ja Insekten jagt und von den Häusern fern hält. Man kein die Nester der Mehlschwalben sogar in Höhen von vis zu 4600 Metern finden (z. B. im Tibet). Sie benöitigen in ihrem Lebensraum die Nähe von großen Gewässern.

Diese Vogelart hat hat eine Körperlänge von etwa 13 cm und ein Körpergewicht von 16 bis 25 Gramm. Unter allen Schwalbenarten besitzt sie damit eine mittlere Größe. (Unser Tipp zum Thema Tiere: Spotify-Wiedergabelisten für Haustiere) Auffällig an der Mehlschwalbe ist der weiße Bürzel, woran man sie gut von anderen Vogelarten unterscheiden kann. Sie ist die einzige europäische Schwalbenart, die einen solchen besitzt, weshalb dies ein eindeutiges Erkennungsmerkmal ist.

Bei den ausgewachsenen Vögel sind der Kopf, Rücken, Schwanz sowie die Oberseite der Flügel in einem Blauschwarz. Die Unterseite inklusive der Beine und Füße und wie schon gesagt der Bürzel sind mehlweiß (deshalb der Name Mehlschwalbe). Die Augen der Mehslschwalben sind braunSie hat einen kurzen schwarzen Schnabel. Ins seltenen Fällen gibt es Abweichungen von diesem Typoischen Farbmuster. Es kommt auch vor, dass Mehlschwalben vollständig oder überwiegend weiß sind.

Die Jungvögel haben zunächst eine eine braune Körperoberseite. Das typisdche Bläulich-schwarz setzt sich erst mit zunehmendem Alter durch. Auch der Bürzel hat im jungen Alter noch nicht sein Weiß, sondern ist gräulich/bräunlich.

Mehlschwalben ernähren sich bevorzugt von Fliegen, Mücken und Blattläusen. Auch Käfer, Schmetterlinge und Webspinnen gehören zu ihrem Nahrungsspektrum. Mewhlschwalben können 10 bis 14 Jahre alt werden, was allerdings eher die Ausnahme ist. Viele sterben (etwas die Hälfte) sterben nämlich schon im ersten Lebensjahr. Statistisch wird diese Vogelart im Durchschnitt ca. 2 Jahre.


Katzenrassen
Hunderassen
Pferderassen
Fischarten
Haiarten

(c) 2006 by lexikon-voegel.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum